2.-6. Jahr Emotionale, Soziale

Rückschläge und Leistungsanreize

Bewegungsloses mag lebendig werden, die eigene Individualität sowie fremde Individuen können Rollen übernehmen. Das Gebaren der Rollenperson wird kopiert.

Weiterlesen: Rückschläge und Leistungsanreize

Funktionalitäts- und Erprobungsspiele-Fantasie 2.-6. Lebensjahr

Spiel und spielerisches Wirken ist charakteristisches Handeln des kleinen Kindes. Es lernt dadurch, sich in seiner sozialen Umgebung auszurichten, mit Materialien und Gegenständen umzugehen, eigene Inspirationen werkbewerkstelligend zu realisieren und subjektiv Erlebtes umzusetzen.

Weiterlesen: Funktionalitäts- und Erprobungsspiele-Fantasie 2.-6. Lebensjahr

Der Erziehungsstil ist Schichtbedingt

Mit fünf Jahren mögen Kinder ihre Wirkmächtigkeit meist ziemlich vorurteilsfrei beurteilen, wenn auch die Leistungsbereitschaft von Kind zu Kind sehr verschieden ist.

Weiterlesen: Der Erziehungsstil ist Schichtbedingt

Gruppierung und spielerische Fortentwicklung

Die Gruppierung realisiert ein bestimmtes Wertvorstellungensystem wie auch eine öffentliche Meinung. Sie fördert das Gruppierungsbewußtsein

Weiterlesen: Gruppierung und spielerische Fortentwicklung

Aktuelle Seite: Home 2.-6. Jahr Emotionale, Soziale